über mich

Rosenkrieg und Sorgerechtsstreit

Das Ende einer Ehe ist meist unschön und mit viel Emotion verbunden. Sind zudem Kinder im Spiel, wird alles nochmals komplizierter. Endet eine Scheidung im Rosenkrieg oder sogar in einem Sorgerechtsstreit, weiß man oft nicht weiter. Ist die Situation unumgänglich, sollte man sich nicht scheuen, sich Unterstützung von einem Fachanwalt auf diesem Gebiet zu holen. Dieser wird einem nicht nur helfen, die notwendige Papierarbeit zu bewältigen, sondern auch in so einer Lage einen kühlen Kopf zu bewahren. Zudem ist es hilfreich sich mit anderen Personen, die in einer ähnlichen Situation stecken, auszutauschen. Auf meinem Blog berichte ich, was das Thema Familienrecht alles umfasst und wie man bei einer Scheidung am besten vorgeht.

letzte Posts

Rosenkrieg und Sorgerechtsstreit

Posts

Zivilrecht – Die Rechtsgrundlage für private Rechtsansprüche

Kuriose Verbindlichkeiten aus dem neuen Handyvertrag oder doch der traditionelle Erbschaftsstreit – zivile Klagen haben in den letzten Jahrzehnten an Präsenz zugenommen. Im Tete-A-Tete zwischen unüberbrückbaren Streitigkeiten zwischen den Gartennachbarn oder auch bare Schuldfragen werden in separaten Gesetzen und an dafür extra eingerichteten Instituten – den Zivilgerichten – behandelt. Dieses Zivilrecht steuert dabei die Anspruchsklagen oder die Verteidigung sehr persönlicher Rechtsansprüche. Historische Entwicklung hin zum Privatrecht Geprägt wurde es von mehreren historischen Rechtsgrundlagen.

Gewerblicher Rechtsschutz und seine Möglichkeiten

Der Rechtswissenschaftler erfasst darunter auch das Patentrecht und das Markenrecht. Dazu kommen das Designschutzrecht sowie das Gebrauchsmusterrecht. Dabei muss beachtet werden, dass es keinen Schutz der eigentlichen Idee geben kann. Jeder kann eine Geschäftsidee entwickeln, die bereits ein anderer Geschäftsmann umgesetzt hat. Ein Kaufmann entwickelt ein spezielles Franchising-Modell für Fast-Food. Diesen Einfall kann er sich nicht patentieren lassen. Nur den Namen, unter dem er es vermarktet, ist schützenswert. Zu den Schutzrechten zählen genauso die Bildmarken.

Welche Aufgaben übernimmt der Fachanwalt für Arbeitsrecht?

Der Arbeitsplatz sichert das Einkommen. Wer hier Probleme sieht oder bekommt, greift gegebenenfalls auf einen Fachanwalt für Arbeitsrecht zurück. Der Jurist trägt einen Titel, der ihm aufgrund seiner nachgewiesenen Erfahrungen von der Anwaltskammer verliehen wurde. Für Arbeitgeberverbände oder Gewerkschaften tritt er als selbstständiger Rechtsanwalt oder als Angestellter auf. Er übernimmt hier in manchen Fällen auch eine leitende Rolle. Zu seinen weiteren Aufgaben gehören im Rahmen der Position die Ausarbeitung der Betriebsvereinbarung und die Verhandlungen mit dem Betriebsrat.

Der Beruf des Notars

Ein Notar wie Notar Dr. Maximilian Frhr. v. Proff verwaltet und bezeugt Unterschriften auf offiziellen Dokumenten. Er prüft die Identität der Personen, die die Dokumente unterschreiben, und stellt sicher, dass diese ohne Druck oder Einschüchterung unterschreiben. Sie sind unparteiisch und ihre Arbeit hilft, Betrug zu verhindern. Nachfrage Die Nachfrage nach notariellen Dienstleistungen hängt von der Verfügbarkeit von Notaren in einem bestimmten Gebiet ab. In Gegenden mit hoher Nachfrage sind selbständige Notare recht erfolgreich.

Was man über die Rechtsanwaltskanzlei wissen sollte

Egal, ob es um eine Strafsache, eine Scheidung oder eine Erbschaftsstreitigkeit geht, die ausgewählten Rechtsanwälte helfen bei jedem außergerichtlichen oder gerichtlichen Verfahren. In einer Rechtsanwaltskanzlei sind entweder ein oder mehrere Rechtsanwälte tätig. Sie werden von Rechtsanwaltsgehilfen unterstützt. In Wirtschaftsrechtskanzleien stehen noch Betriebswirte, Bilanzbuchhalter und Steuerfachgehilfen zur Verfügung. Sie arbeiten dem Rechtsanwalt zu. Grundsätzlich ist der Anwalt nur über seine Kanzlei erreichbar. Oft hält er aber seine private Handynummer für seine speziellen Mandanten bereit.

Den Anwalt für Baurecht einschalten

Auf einer Baustelle kann es manchmal zu Problemen kommen. Es ist möglich, dass die Handwerker die Arbeiten nicht so ausführen, wie Sie sich das vorgestellt haben. Ebenso ist es möglich, dass es wegen bestimmter Arbeiten oder Vorhaben Probleme mit der Baubehörde gibt. Als Laie wissen Sie in solchen Fällen oft nicht, wie Sie mit der Situation umgehen sollen. Es ist dann wichtig, dass Sie sich an einen Experten auf dem Gebiet wenden.

Was macht ein Rechtsanwalt?

Fast jeder benötigt irgendwann in seinem Leben einen Rechtsbeistand. Dieses Privileg kommt dem Rechtsanwalt zu. Er übt einen anerkannten Beruf aus, der dem Standesrecht unterliegt. Nur er darf Menschen in rechtlichen Fragen verbindlich beraten. Jedem anderen, der nicht über die notwendige Qualifikation verfügt, sind die Beratungen gesetzlich verboten. Der Rechtsanwalt absolviert zuerst ein mehrjähriges Jurastudium. Im Anschluss legt er das Erste Staatsexamen ab. Mit ihm wird er vor dem Gesetz zum Halbjuristen.

Die elterliche Sorge im Familienrecht

Eltern haben sowohl die Pflicht als auch das Recht für ihr minderjähriges Kind zu sorgen, dies wird durch den Gesetzgeber im Familienrecht geregelt. Aber was bedeutet die sogenannte elterliche Sorge eigentlich? Die Sorge um das Kind setzt sich aus drei Teilen zusammen, die Personensorge, die Vermögenssorge sowie die gesetzliche Vertretung. Unter der Personensorge versteht man, dass die Eltern die Aufgabe haben, sich um ihr Kind und deren Angelegenheiten zu kümmern. Sie tragen die Verantwortung, dass es ihm gut geht und dass es sich zu einem sozialen, gesellschaftsfähigen Individuum entwickelt.

Der Besuch bei einem Rechtsanwalt

Es muss keine Verhandlung vor einem Gericht bevorstehen, um sich einen Rat bei einem Rechtsanwalt einholen zu wollen. Ein Strafzettel oder aber ein säumiger Mieter können bereits vollkommen ausreichend sein, um in der Folge eine rechtliche Beratung nach sich zu ziehen. Bei einem Besuch bei einem Anwalt gilt es nicht nur auf dessen Kompetenz und Erfahrung zu achten, denn als Auftraggeber und Mandant sollten vor allen Dingen die Möglichkeiten der Zusammenarbeit vollumfänglich genutzt werden.

Fachanwalt für Familienrecht - Aufgaben und Funktionen

Das Leben der meisten Menschen findet in einer Familie oder anderen familienähnlichen Gemeinschaften statt. In diesen Strukturen ist jeder Beteiligte eingebunden, gleichgültig ob als Elternteil, Geschwister oder Einzelkind. Im Laufe der Jahre kommt dann oft noch der Ehepartner oder Lebensabschnittspartner hinzu. Trennen sich die Ehegatten, sollte jeder für sich einen Fachanwalt für Familienrecht wie von der Rechtsanwaltskanzlei Janssen und Enninga konsultieren. Der Fachanwalt muss zuerst ein juristisches Studium sowie das dazugehörige Referendariat erfolgreich abschließen.

Wann das Familienrecht zum Einsatz kommt

Innerhalb einer Familie kann es immer wieder zu rechtlichen Problemen kommen. Das vor allen Dingen dann, wenn eine Trennung oder Scheidung ansteht. Dann müssen einige Dinge geregelt werden, wenn man keine Einigung erzielen kann. So kann es zum Beispiel darum gehen, wer nach der Trennung oder Scheidung weiterhin in der gemeinsamen Wohnung lebt und wer sich einen anderen Wohnraum suchen muss. Ebenso muss geklärt werden, wer den möglicherweise gemeinsam erworbenen Hausrat behalten darf.

Fachanwalt Arbeitsrecht

Für jedes Unternehmen spielt das Arbeitsrecht eine entscheidende Rolle – soweit es Mitarbeiter beschäftigt. Beim Verhältnis zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber entstehen oft juristische Fragen beispielsweise bei Urlaubsansprüchen, bei der Elternzeit, beim Mutterschutz, beim Abschluss von Arbeitsverträgen und bei der Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Treten Fragen auf oder müssen juristische Probleme geklärt werden, so kann ein Fachanwalt Arbeitsrecht beratend zur Seite stehen.Neue Mitarbeiter einstellen Bei der Personalplanung sollten rechtzeitig und gründlich alle Fragen vorab geklärt werden.

Mit einem Vermächtnis kann man Vermögensvorteile zukommen lassen

Es ist sinnvoll, schriftlich festzulegen, wer den Nachlass erhalten soll, nachdem man verstorben ist. Dies ist mit Hilfe eines Testaments oder eines Erbvertrags möglich. Auf diese Weise kann auch ein Vermächtnis verfasst werden. Mit einem Vermächtnis, wie es Rechtsanwalt und Notar a.D. Volker Köckritz aufsetzen kann, kann man einer Person, die in so einem Fall zum Bedachten wird, einen Vermögensvorteil zukommen lassen. Der Bedachte wird auf diese Weise jedoch nicht als Erbe eingesetzt.

Wissenswertes und Relevantes zum Mietrecht

Der Mietvertrag Ein Mietvertrag ist ein Abkommen zwischen zwei Parteien, also dem Vermieter und dem Mieter, über die Vermietung eines Wohnobjekts. Der Vertrag muss sich an die bestehenden Regeln im Mietrecht halten, wie beispielsweise auch ein Schwerpunkt von Bürogemeinschaft Axel Siebe, Florian Siebe und Martina Pfeil. Dieser Vertrag beinhaltet grundlegende Aspekte wie die Höhe der Miete, der Kaution, der Nebenkosten und der Betriebskostenvorauszahlung sowie die Kündigungsfristen und die Regelungen zur Tierhaltung.

Familienrecht

Das Familienrecht, wie es beispielsweise von der BP-Rechtsanwälte Dr. Klaus-Peter Budke & Wolfram Pott vertreten wird, regelt gemäß § 1360 BGB die Bestimmungen zum „Familienunterhalt". Laut § 1360 BGB sind beide Ehepartner dazu verpflichtet in angemessener Form zum bestehenden Lebensbedarf beizutragen. Im Rahmen einer „Haushaltsführungs – Ehe" werden die Kindererziehung sowie das Ausführen der Haushaltsarbeiten gleichbedeutend mit einem Erwerbseinkommen gesetzt. Im Zuge einer „Doppelverdiener- Ehe" steuern beide Parteien verhältnismäßig identische Einkünfte bei, die an die jeweilige individuelle Einkommenssituation gebunden sind.

Ein Patentanwalt muss gute Kenntnisse im Bereich der Wissenschaft haben

Anwälte, die im Bereich des Patentrechts arbeiten, haben in den meisten Fällen ein technisches oder naturwissenschaftliches Studium als Grundausbildung und haben sich dann mit einem entsprechender Zusatzqualifikation im Bereich des Patentrechts in diesem Rechtsbereich ausbilden lassen. Sie bilden die Brücke zwischen der Naturwissenschaft und den Rechtsbereichen. Eine weitere wichtige Voraussetzung sind Fremdsprachenkenntnisse, da es zu den Hauptaufgaben eines Patentanwalts gehört Übersetzungen von bestimmten Einreichungen bezüglich des Patentrechts anzufertigen.  Zu den Aufgaben eines Anwalts für Patentrecht gehört die Vertretung vor dem Patentamt und auch dem Bundespatentgericht.

Der Fachanwalt für Arbeitsrecht und die Themenbereiche

In diesem Text geht es um den Fachanwalt für Arbeitsrecht. Der Anwalt kennt sich somit in allen Gebieten des Arbeitsrechts aus. Kein Anwalt kann über alle Themenbereiche wie z.B. Familienrecht, Verkehrsrecht usw. bescheid wissen. Zu groß ist die Flut an Gesetzen. Um seinen Mandanten gut versorgen zu können, spezialisieren sich die Anwälte auf bestimmte Themenbereiche. Hier sind sie immer auf dem neuesten Stand und kennen sich in ihrem Bereich gut aus.

Anwalt Familienrecht

Im Familienrecht gib es immer wieder Situationen, in denen man ohne rechtlichen Beistand einfach nicht weiterkommt. Ist dies der Fall, dann sollte man einen Anwalt für Familienrecht beauftragen, denn dieser kann in wichtigen Punkten die entsprechenden Lösungen liefern. Doch wo lässt sich ein guter Anwalt für Familienrecht finden? Wann sollte man diesen beauftragen und was ist dabei zu beachten? Wir haben uns hier auf die Suche gemacht und wollen die passenden Antworten liefern.

Familienrecht

Das Familienrecht kümmert sich um alle Rechte innerhalb der Familie. Hier wird genau geregelt welche Rechte die Ehepartner zueinander haben und welche Rechte die Kinder haben. Aber wie können die jeweiligen Rechte durchgesetzt werden?  Hier kann ein Anwalt helfen. Dieser hat in seinem Studium gelernt, wie Gesetzestexte zu verstehen sind und wie Menschen geholfen werden kann. Dabei weiß ein Anwalt nicht über alle Themenbereiche Bescheid, sondern spezialisiert sich auf ein bestimmtes Thema.

Der Rechtsanwalt internationales Erbrecht und der Fachanwalt für Erbrecht

1. Qualifikation Ein Fachanwalt für Erbrecht und Testament verfügt als Spezialist für Pflichtteilsrecht und Testamentsgestaltung über besondere Kenntnisse und Fähigkeiten in diesen Fachgebieten, ebenso wie der Rechtsanwalt für internationales Erbrecht bei der Rechtsanwältin Susanne Franke. Häufig ist dieser Fachanwalt gleichzeitig von der Deutschen Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge e.V. als Testamentsvollstrecker zertifiziert. 2. Testament und Erbvertrag   Der Erblasser kann seine Wünsche und Ziele, für den Fall seines Todes, in folgenden Formen zum Ausdruck bringen.

Arbeitsrecht

Zum Arbeitsrecht zählen unterschiedliche Gesetze und Verordnungen. Auch verschiedene rechtsverbindliche Bestimmungen hinsichtlich einer unselbstständigen Erwerbstätigkeit werden vom geltenden Arbeitsrecht erfasst. Dabei wird zwischen dem Individualarbeitsrecht, in dem die Arbeitsbeziehung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber geregelt ist und dem Kollektivarbeitsrecht zwischen Betriebsräten und Gewerkschaften unterschieden.  Kommt es zu Auseinandersetzungen im arbeitsrechtlichen Bereich, wird von den involvierten Parteien meist ein Fachanwalt hinzugezogen, beispielsweise Rechtsanwalt Dr. Manfred Laumann. Diese Anwälte verfügen über ein spezielles Fachwissen, dass sie in einem Fachanwaltslehrgang erworben haben.

Rechtsanwalt für Familienrecht

Zunächst stellt sich die Frage, was genau ein Anwalt ist. Ein Anwalt ist jemand der sich mit den Gesetzen genau auskennt. Er ist also ein Experte in Sachen Recht. Hat jemand Probleme mit dem Gesetzt bekommen, so kann er sich an den Anwalt wenden. Dieser vertritt dann die Person und versucht dieser zu helfen. Sollte es dann zu einer Gerichtsverhandlung kommen, so muss sich die Person dann eh durch einen Anwalt vertreten lassen.

Strafverteidiger

In der deutschen Rechtsprechung und im Rahmen einer Verhandlung muss ein Beschuldigter sich nicht selbst verteidigen, sondern kann eine Unterstützung erhalten. In diesem Fall spricht man von einem Strafverteidiger, wie Rechtsanwalt Jan Boße. In der offiziellen Bezeichnung wird dieses Organ der Rechtsprechung auch als Verteidiger bezeichnet, der einem Beschuldigten in einer Verhandlung zur Seite steht. Er ist dabei ein selbstständiges Organ. Auch wenn man ihn mit einem Rechtsanwalt vergleichen kann, ist er ihnen nicht zwingend gleichgestellt.

Rechtsanwälte

Rechtsanwälte - Männer in Maßanzügen, Frauen in schicken Kostümen und Designeraktentaschen, so kennen viele von uns Angehörige dieser Berufsgruppe aus US-amerikanischen Fernsehserien.  Aber was machen Rechtsanwälte eigentlich genau? Wann kann ich mich an einen Rechtsanwalt wenden und wann sollte ich dessen Dienste in Anspruch nehmen?   Ausbildung zum Rechtsanwalt Voraussetzung ist zu aller erst die Absolvierung des Abiturs (in Österreich: Matura) um überhaupt zum Studium der Rechtswissenschaften zugelassen zu werden. An einigen Hochschulen in Deutschland ist die Zulassung zum wohl beliebtesten Studienfach durch den Numerus Clausus beschränkt.

Anwalt Familienrecht

In diesem Text geht es um das Thema „Anwalt Familienrecht". Dabei stellt sich zunächst die Frage, was überhaupt ein Anwalt ist? Ein Anwalt kennt sich mit den Gesetzen sehr gut aus. Dabei gibt es nicht einen Anwalt für alle Bereiche. Für jeden speziellen Bereich gibt es einen anderen Anwalt. Das hat den Grund, dass sich die Anwälte wie Ahlberg Andrea Rechtsanwältin so besser auf den jeweiligen Bereich spezialisieren können. Auf diese Art und Weise kann der Anwalt dabei helfen den möglichen Schaden bei einem Rechtsstreit gering zu halten.

Arbeitsrecht

Arbeitsrecht, der Teufel liegt oft im Detail! Was hat es eigentlich mit dem Recht rund um die Arbeit auf sich? Die berühmte Lupe liegt schon bereit, um diese Komplexität kompetent zu definieren... Im Arbeitsrecht sind sämtliche Verordnungen, Gesetze sowie verbindliche Bestimmungen gebündelt, die zur abhängigen und unselbstständigen Erwerbstätigkeit gehören. Dabei gibt es eine inhaltliche Unterscheidung, und zwar in Individualarbeitsrecht und Kollektivarbeitsrecht. Das Individualarbeitsrecht regelt dabei das Verhältnis zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber, während das Kollektivarbeitsrecht für das Verhältnis zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften verantwortlich zeichnet.

Das Verkehrsrecht

Das Verkehrsrecht, das im allgemeinen Sprachgebrauch oftmals mit der Straßenverkehrsordnung gleichgesetzt wird, soll in erster Linie für einen reibungslosen und sicheren Verkehr sorgen. Nahezu jeder ist täglich Teil im Straßenverkehr, sei es als Auto- oder Radfahrer, Fußgänger oder Passagier in der Bahn. Dem entsprechend haben die gesetzlichen Verkehrsbestimmungen eine hohe Bedeutung für das geregelte Miteinander.  Die verkehrsrechtlichen Bestimmungen stellen ein sehr komplexes Rechtsgebiet dar, das verschiedenste Rechtsbereiche aus dem öffentlichen Recht, dem Straf- und Zivilrecht in sich vereint.